Newsletter 2022

Newsletter Nr. 49 - Mai 2022

Umfrage zur Weiterentwicklung des Angebots des Bundesweiten Netzwerk Lerngeschichtenschichten

 

Wie auf der "Startseite" und unter dem Menüpunkt "Umfrage" näher beschrieben, führen wir in den Monaten Mai, Juni und Juli 2022 eine Umfrage unter allen Lerngeschichten-Interessierten durch, die sich zum Empfang des Newsletters angemeldet haben.

 

Weitere Informationen finden Sie im Menü unter "Startseite" und "Umfrage"!

 

Wir freuen uns sehr über Ihre rege Teilnahme, sodass wir ggf. die Angebote des Netzwerks bedarfsgerecht weiterentwickeln können.

 

Sibylle Haas und Karin Trautwein

Newsletter Nr. 48 - April 2022

Liebe Lerngeschichten-Interessierte,

 

wir freuen uns sehr, Ihnen mitzuteilen, dass das mit Spannung erwartete Buch "Lerngeschichten in der Praxis" von Margaret Carr und Wendy Lee nun in Deutsch erschienen ist. Es wurde von Kornelia Schneider übersetzt, erschienen ist es im März dieses Jahres bei wamiki, Berlin.

 

Das Buch enthält über 60 Beispiele von verschiedensten Lerngeschichten - nicht nur aus Neuseeland, sondern auch aus Australien, China, Kanda und den USA. Die Lerngeschichten-Beispiele sind 8 Kapiteln zugeordnet, die jeweils unterschiedliche Aspekte der Bedeutung dieses Ansatzes für die Pädagogik hervorheben und den theoretischen Hintergrund dazu erläutern.

 

Im Zentrum steht: Formativ sein. Damit ist gemeint, lernfördernd zu wirken ohne anzuleiten. Es geht darum, Kindern etwas zu bieten, was sie nutzen können, um ihr Lernen - aufbauend  auf etwas, was sie schon wissen und können und was sie interessiert - zu bereichern und weiterzuführen.

 

"Lerngeschichten haben ein internationales Profil als Bewertungspraxis entwickelt. Diese ersetzt das formale Testen und bezieht Gelegenheiten zum Lernen ein. Sie ermöglicht es pädagogischen Fachkräften, Kindern und Familien das Lernen über mehrere Jahre hinweg gemeinsam gründlich zu reflektieren. Und sie zeigt, wie die Bewertung des Lernens und die Lernbegleitung miteinander verwoben werden können, um wirklich Wandel zu erzeugen." (Margaret Carr und Wendy Lee)

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude und tiefe Erkenntnisse für Ihre Praxis und die Begleitung der Kinder! 

"Celebrating Learning Stories Conference"

 

Am 05. März dieses Jahres fand die Tagung des ELP  statt, erstmals im Onlineformat. Gäste aus aller Welt haben teilgenommen - auch Einige von uns aus Deutschland waren mit dabei.

 

 

Am Ende der Veranstaltung wurden vier Vertreter*innen der Lerngeschichten aus aller Welt zusammengeschaltet, um Ihre Gedanken zu teilen, was Ihnen in der Arbeit mit Lerngeschichten besonders wichtig und bedeutend ist.

Mehrere Vertreter*innen des "Bundesweiten Netzwerks" haben ihre Statements dazu in einem Austausch per Mail geteilt und Sibylle Haas war so freundlich, als unsere Vertreterin an diesem Abschluss der Konferenz teilzunehmen und die Statements aus Deutschland vorzutragen. Es war sehr beeindruckend.

 

Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich beteiligt haben und an Sibylle Haas!

"Celebrating Learning Stories Conference"

 

Um Ihnen allen einen kleinen Einblick in die Konferenz zu ermöglichen, hat uns Sibylle Haas die Zusammenfassung eines Workshops zur Verfügung gestellt.

"Die Verbindung von erzählender Beobachtung und dem forschenden Blick von PädagogInnen durch das Schreiben von Lerngeschichten"

 

Das Dokument steht hier für Sie zum Download bereit.

 

Herzlichen Dank an Sibylle, auch für diesen Beitrag!

Würdigung für einen Lerngeschichten-Botschafter

 

Mit dem plötzlichen Tod von Torsten Krey-Gerve (im Oktober 2021) haben wir einen überaus engagierten Pädagogen verloren. Beständig setzte er sich dafür ein, Kindern gute Bedingungen zu bieten, von selbst aktiv werden zu können. Wo andere Möglichkeiten diskutierten, sah er Türen, die beherzt zu öffnen sind.

Viele werden ihn kennengelernt haben als Fortbildungsreferenten zu Fragen von Beobachtung und Dokumentation für Kinder oder auch zu Möglichkeiten kreativen Gestaltens von und mit Kindern. Von der naturnahen Erlebnispädagogik kommend, war er ein Vertreter der Arbeit mit Lerngeschichten der ersten Stunde. Das Lernen von Kindern wahrzunehmen und zu dokumentieren kam seinem pädagogischen Anspruch entgegen, Kindern dazu zu verhelfen, „in ihre eigene Kraft“ zu kommen. Er hat vielfältige Ideen entwickelt, wie pädagogische Fachkräfte gut in diese Arbeit hineinfinden können. Begeistert und begeisternd widmete er sich den Möglichkeiten, mit Lerngeschichten die Pädagogik zu verändern, nachdem er die Multiplikatoren-Fortbildung des Projekts „Bildungs- und Lerngeschichten“ des Deutschen Jugendinstituts mitgemacht hatte.      Er arbeitete intensiv mit im „Gesprächskreis Bildungsbuch“ der GEW und bereicherte die Entwicklung des Konzepts durch Einfallsreichtum, durch praktisch erprobte Beispiele und den vielseitigen Einsatz der verschiedensten Medien. Seine Fotos, Filmsequenzen, Präsentationen, Beiträge und Artikel bleiben eine pädagogische Schatzkiste.

Torsten bot viele Anregungen und Kooperationen. Er wird fehlen. Doch können viele – auch wir – weiterhin von den mit ihm geteilten Erfahrungen und den bleibenden Erinnerungen zehren – jeder auf seine und jede auf ihre Art.

 

Ein Nachruf von Kornelia Schneider und Norbert Huhn

Newsletter Nr. 47 - Februar 2022

Lerngeschichten-Dialog

 

mit Daniela und Susanne

 

Teil 2

 

Daniela und Susanne nehmen uns wieder mal mit in Ihre Gedanken zur Praxis der Arbeit mit Lerngeschichten.

 

Vielen Dank an Euch Beiden!

 

Mehr lesen ...

 

 Herzliche Einladung von Wendy Lee:

1. Internationalen Online Celebrating Learning Stories Conference

 

 

Kia ora e hoa ma, hallo an alle meine Freunde!

 

Dies ist unsere erste virtuelle Konferenz für unsere "Celebrating Learning Stories-Konferenz". 

Wir waren kurz davor, sie zum 4. Mal zu verschieben und dachten uns, eigentlich müssen wir einfach weitermachen. 

 

Ich dachte mir, dass es auch in Deutschland viele Interessierte geben könnte. Es wird alles aufgezeichnet, sodass Sie es sich jederzeit ansehen können. Die Kosten für die Konferenz belaufen sich auf etwa 60 EURO, was weniger als 3,00 EURO pro Workshop/Keynote ausmacht. Jeder wird 30 Tage lang Zugang haben, um sich alles ansehen zu können.

 

Passt auf euch auf, 

Aroha nui,

Wendy 

 

Hier geht's zur Website des ELP